Protokollierung und Mitarbeiterdatenschutz

1481

Ein moderner IT-Arbeitsplatz ist für das Unternehmen und den Mitarbeiter im Bezug auf den Datenschutz problematisch zu sehen. Einerseits kann sich der Mitarbeiter als gläserner Bürger fühlen, andererseits muss das Unternehmen seinen Aufzeichnungs- und Protokollpflichten nachkommen. Deshalb besteht gerade wegen der  informationellen Selbstbestimmung des Arbeitnehmers ein Konflikt in beiden Zielen. Bei jeder Protokollierung muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Um die Datensicherheit zu verbessern, werden Eingaben, Veränderungen und auch Löschungen mit aufgezeichnet. Damit können zwar die Vorgänge besser nachvollzogen werden. Wie sieht es aber dann mit der Protokollierung der personenbezogenen Daten aus. Aus den materiellen Datenschutzpflichten, die gerade elektronische Zahlungssysteme betreffen, fühlen sich die IT-Verantwortlichen bestärkt einfach alles zu protokollieren, vergessen aber dabei die schutzwürdigen Interessen und Belange der  Betroffenen. Damit Sie sich als IT-Verantwortlicher in diesem komplexen für und wider zurechtfinden, unterstützt Sie die Datenschut-Agentur.de bei der Ausarbeitung eines praxisorientierten Datenschutzkonzepts.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here