Zurück zur Übersicht
14.02.2021

Sind Sie von einem Datenleck betroffen?

Hier können Sie überprüfen, ob Ihre persönlichen Daten durch einen Cyberbreach gestohlen wurden und öffentlich verfügbar sind.

Millionen Datensätze von Nutzern  tauchen regelmäßig im Internet auf. Darin finden sich neben E-Mail-Adressen auch Passwörter im Klartext. Auf der Seite „haveibeenpwned“ werden seit einiger Zeit Daten von verschiedenen Hacks zum Abgleich zusammengetragen. Unter diesem Link können Sie dort überprüfen, ob Ihre Email-Adresse von diesem oder einem anderen Datendiebstahl betroffen ist.

In einer Anfang 2021 veröffentlichten Sammlung  sind auf Cybernews 15,2 Milliarden Konten sowie 2,5 Milliarden E-Mail-Adressen zur Abfrage veröffentlicht, die potenziell Opfer von Spam- und Phishing-Mails sein können. Der als “Compilation of Many Breaches” (COMB) bezeichnete Datensatz umfasst 3,2 Milliarden E-Mail- und Passwortkombinationen. Es handelt sich dabei nicht um das Ergebnis eines neuen Hacks, sondern um Anmeldedaten, die im Rahmen früherer Datenlecks bei Unternehmen wie Netflix und LinkedIn gestohlen wurden.

Möchten Sie wissen, ob Ihre Passworte sicher sind? Dann können Sie dies hier prüfen!

Gehen Daten verloren, werden gelöscht oder offenbart, wird aus dem Datenschutzverstoß eine Frage der Haftung. Gegenüber Externen wie Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner haftet nach der DSGVO die Geschäftsführung bzw. das Unternehmen. Sollte dies der Fall sein besteht ein hohes Risiko, dass Sie ein Ziel von Cyberkriminellen werden können und bereits direkt oder indirekt von einer Phishing Attacke oder einem Cyberangriff betroffen waren oder sind. Direkt zum Dark Web Scanner von Watchguard.

Weitere Datenbanken mit geleakten Daten

HPI Identity Leak Checker
identity leak checker

Weitere unterstützende Hinweise zum Datenschutz finden Sie in diesen Beiträgen:

Dieser Absatz enthält Affiliatelinks/Werbelinks


Sie möchten über neue Beiträge automatisch informiert werden? Dann jetzt anmelden!