Zurück zur Übersicht
09.09.2020

Newsletter von 1&1 nicht abstellbar

Bei der Aufsichtsbehörde sind mehrere Beschwerden bezüglich eines kostenlosen E-Mail-Kontos beim in Montabaur ansässigen Internetdienstanbieter 1&1 eingegangen. Danach wurde den Personen, ohne dass sie darüber informiert worden waren, regelmäßig ein Newsletter von 1&1 zugesandt. Jenen, die den Newsletter abbestellen wollten, wurde dies von 1&1 verwehrt.

Nach Beratungen mit der Aufsichtsbehörde informiert 1&1 mittlerweile seine Kunden vorab, dass Teil des kostenlosen E-Mail-Kontos ein Newsletter ist. Zum Hintergrund: Aus einem Urteil des EuGH ergibt sich, dass Webmail-Dienste nicht als Telekommunikationsdienste einzuordnen sind. Daher ist die Datenschutzaufsichtsbehörde auch für E-Mail- und andere Over-the-top-Dienste von 1&1 zuständig. Der LfDI hat diese Zuständigkeit und die laufenden Fälle vom BfDI übernommen.

Quelle: LfDI

Weitere unterstützende Hinweis zum Datenschutz finden Sie in diesen Beiträgen:

Dieser Absatz enthält Affiliatelinks/Werbelink